Kontakt

Andreas Zebitz (Vorsitzender)

  • Adresse: Ravensberger Str. 19, 10709 Berlin
  • Handy: 0171 - 909 72 73
  • E-Mail

Susanne Altmann (Sportwartin)

  • Adresse: Greifswalder Str. 26, 16515 Oranienburg
  • Telefon: 03301 - 57 74 74
  • E-Mail

Homepage


Aktuelles

Elfen (1.F) finden zu alter Form zurück

Nur drei Tage nach der enttäuschenden Niederlage gegen den TuS Hellersdorf hatten wir die Chance, Moral zu beweisen. Denn am vergangenen Mittwochabend ging es für uns nach Friedrichshain zur SG NARVA Berlin. Aufgrund eines kaputten Tores musste unser Spiel Anfang November 2019 verschoben werden. Der volle Spielplan ließ kein Spiel am Wochenende zu und so verschoben wir unsere Weihnachtspause noch etwas nach hinten. Die Damen der SG waren keine Unbekannten für uns, denn bereits in dieser Saison konnte man im Pokalwettbewerb einen Sieg gegen sie einfahren. Aber das sollte kein Grund für uns sein leichtfertig in das Spiel zu gehen, denn die Tabellensituation sprach für die Gegnerinnen.

Anpfiff war um 20:00 Uhr in der gut gefüllten Halle der Gürtelstraße. Anders als in den letzten beiden Spielen gelang uns ein guter Start in die Partie. Wir spielten im Angriff überlegt und schlossen nicht voreilig ab. Die große Gefahr, die wir sahen, war das hohe Tempo im Angriff des jungen Teams. Es galt also schnell im Rückzug zu sein und gleichzeitig konzentriert. Aber das gelang uns! Nach zehn Minuten konnten wir einen zwei Tore Vorsprung verzeichnen (4:6). Die Friedrichshainerinnen waren offensichtlich überrascht und vergaben diverse Chancen im Angriff. Wir waren euphorisiert und die Stimmung seitens der Bank und der mitgereisten Fans aufgeladen. Gute Kombinationen im Angriff sorgten letztlich für einen Halbzeitstand von 12:17!

Doch wir wussten, dass die Gegnerinnen nicht aufstecken würden und machten uns auf intensive 30 Minuten bereit. Und damit lagen wir goldrichtig, jetzt war es NARVA die zu Beginn der zweiten Hälfte die einfachen Tore machte. Wir verschliefen den Start uns so stand es nach neun Minuten 16:18. Wir nahmen folglich richtig eine Auszeit. Heute wollten wir uns den Sieg nicht nehmen lassen und riefen wieder unser Können ab. Das Spiel gestaltete sich zunehmend härter auf beiden Seiten, aber wir behielten weiter die Oberhand. Die gegnerische Seite stellte kurz nach ihrer Auszeit in der 53. Minute auf eine offensive Deckung um und in den Schlussminuten sogar auf eine Manndeckung. Doch heute sollte uns nichts und niemand mehr den Sieg nehmen und schlussendlich stand es nach 60 Minuten 22:24.

Wir überwintern somit auf dem 5. Tabellenplatz mit einem positiven Punkteverhältnis und können besten Gewissens in unsere wohlverdiente Weihnachtspause gehen. Elfenzauber gibt es leider erst wieder am 15.01.2020 beim Pokalkracher gegen Pfeffersport in der heimischen Prinzregentenstraße.

Für die Elfen spielten (trafen): Alina (3), Sarah (5), Mara, Valeria, Jenny (1), Nadine (2), Michelle (8), Marisa (2), Lisa (2), Linda (1). Im Tor für uns Juliane und Leonie.

Allen Elfen, Störchen, Fans und Familien ein gesundes neues Jahr 2020!


Partner

Handball